Schmerzen sind eine komplexe Sinneswahrnehmung und können bei akuten Geschehen ein wichtiges Warnsignal des Körpers sein. Im Gegensatz dazu bestehen chronische Schmerzen (über 1/2 Jahr andauernd) meist losgelöst von der eigentlichen Erkrankung, das heisst sie haben ihre Signalwirkung verloren.

Meist lösen nicht Verschleiss oder Schädigung (Gelenk-)Schmerzen aus, sondern ein muskuläres Ungleichgewicht oder eine Fehlspannung. Die in der Folge des Schmerzes eingenommene Schonhaltung und Bewegungseinschränkung verkürzt die Muskulatur. Dies wiederum verändert die Gelenkgeometrie negativ, hat Spannungen zur Folge und vermittelt dem Menschen das Gefühl von Stress und Unbeweglichkeit. 

Die manuelle Schmerztherapie MST bietet die Möglichkeit Dysbalancen in der Muskulatur abzubauen und aufzulösen, das Zug- und Druckverhältnis auszugleichen und eine schmerzfreie Beweglichkeit zu erreichen. Um diesen Zustand auch langfristig zu erhalten, werden gezielte Übungen in die Therapie integriert.